Hagebutte

In diesem Beitrag erhältst Du hilfreiche Tipps und Hinweise zum Thema: Hagebutte

Weiterlesen

Wirkungsvolle Nahrungsergänzung

Unter dem Begriff Hagebutte werden die Früchte verschiedener Rosengewächse zusammengefasst. Allgemein versteht man unter Hagebutten aber die Früchte von Wild- oder Heckenrosen, die Rosa canina. Für medizinische Zwecke kommt die Frucht der Heckenrose zum Einsatz. Hagebuttenpulver für Hunde wird vor allem bei Gelenkproblemen wie Arthrose eingesetzt.

  • Das Vorkommen der Hagebutte

    Hagebutten sind weitläufig bekannt. Selbst in Großstädten sieht man sie häufig am Straßenrand wachsen. Im Herbst und im Winter stellen sie eine wichtige Nahrungsquelle für Wildtiere und Vögel dar. Bei der Hagebutte handelt es sich um eine Sammelfrucht, in deren Inneren sich viele kleine Nüsse befinden. Die Früchte können im Spätherbst geerntet werden und sind besonders reich an Vitaminen. Sie entstehen aus dem fleischig gewordenen Fruchtboden der Pflanze. Vor allem Vitamin C ist in großen Mengen enthalten. Vergleicht man den Vitamin-C-Gehalt von Zitronen und Hagebutten, hat die Hagebutte etwa zehnmal so viel Vitamin C. Zudem sind die Vitamine B1 und B2, das fettlösliche Vitamin K, das positiven Einfluss auf die Blutgerinnung hat, sowie das Provitamin A (Beta-Carotin) enthalten. Dieses unterstützt das Immunsystem und die Zellerneuerung. Außerdem ist die Hagebutte der beste pflanzliche Lieferant von Kalzium. Hagebutten können sowohl frisch als auch getrocknet gefüttert werden. Alle Teile der Hagebutte sind nützlich und es können sowohl die Schale als auch die Samen im Inneren verwendet werden. Sogar Öl kann aus der Hagebutte gewonnen werden, das sehr hochwertig ist und der Hautpflege dient. Besonders komfortabel in der Anwendung als Nahrungsergänzung ist Hagebuttenpulver für Hunde. Das fein gemahlene Pulver kann einfach unter das Futter gemischt werden kann.

  • Welche Wirkungen hat Hagebuttenpulver für Hunde?

    Hagebutten sind eine beliebte und wirkungsvolle Nahrungsergänzung. Den Früchten werden verschiedene positive Effekte zugeschrieben, von denen sowohl Tiere als auch Menschen profitieren:

    • Sie wirken entzündungshemmend.
    • Sie haben antibiotische Wirkung.
    • Sie fördern die Blutbildung.
    • Sie stärken das Immunsystem
    • Sie helfen bei Verdauungsproblemen.
    • Sie lindern innere Unruhe.
  • Die wichtigsten Einsatzgebiete von Hagebuttenpulver beim Hund

    In unserem Hagebuttenpulver für Hunde verarbeiten wir ausschließlich die Schalen der Früchte.

    Hagebutten gegen Arthrose

    Besonders erfolgreich wird Hagebuttenpulver beim Hund zur Behandlung von Arthrose eingesetzt. Bei der degenerativen Gelenkerkrankung bilden sich die Gelenkknorpel zurück. Diese dienen als Stoßdämpfer zwischen den beteiligten Knochen, die in Gelenkkapseln enden. Im gesunden Zustand ist die Oberfläche glatt, sodass die Knochen leicht gleiten können. Besteht eine Arthrose, wird der Knorpel dünner und rauer, sodass die Gelenkkapseln nicht mehr geschützt sind. Stattdessen reiben diese direkt aufeinander, was zu starken Schmerzen beim betroffenen Tier führt. Arthrose ist nicht heilbar. Rechtzeitig diagnostiziert, kann der Verlauf aber verlangsamt werden. Hagebuttenpulver aus getrockneten Früchten ist ein bewährtes Mittel, um Arthrose-Beschwerden zu lindern. Zum einen wird Entzündungen auf natürliche Weise entgegengewirkt. Zum anderen hat das Hagebuttenpulver eine stabilisierende Wirkung für Zellmembranen, sodass sich der Knorpelzerfall verlangsamt.

    Immunstärkung und allgemeine Verbesserung des Wohlbefindens

    Nicht nur bei einer vorliegenden Gelenkerkrankung kann Hagebuttenpulver Deinem Hund helfen. Denn aufgrund des großen Anteils an Vitaminen ist die Hagebutte allgemein sehr gesund. Durch enthaltene Flavonoide kann das enthaltene Vitamin C vom Hund optimal verarbeitet werden. Die Blutbildung wird angeregt und das gesamte Immunsystem wird stärker und belastbarer.

  • Wie wird Hagebuttenpulver beim Hund dosiert?

    Die Dosierung des Hagebuttenpulvers hängt vom Gewicht Deines Hundes ab.

    • Hunde unter 5 kg bekommen täglich ½ Teelöffel (2,5 g).
    • Hunde bis 10 kg bekommen täglich 1 Teelöffel (5 g).
    • Hunde bis 20 kg bekommen täglich 1,5 Teelöffel (7,5 g).
    • Hunde bis 30 kg bekommen täglich 3 Teelöffel (15 g).
    • Hunde über 30 kg bekommen täglich 3-6 Teelöffel (15-30 g).

    Vor allem bei der Behandlung von Arthrose ist es wichtig, dass Du Deinem Hund das Hagebuttenpulver regelmäßig und dauerhaft gibst und nicht nur dann, wenn die Probleme gerade akut sind. Denn vor allem die Langzeitwirkung ist es, die sich positiv auf das Wohlbefinden auswirkt. Um das Immunsystem zu stärken, reicht eine zeitlich beschränkte Gabe, zum Beispiel während der Wintermonate oder unterstützend während und nach einer Erkältung. Zu Beginn der Gabe kannst Du die Dosis geringer einführen und dann langsam bis zur empfohlenen Menge steigern.