Frostfutter für Hunde und Katzen

In diesem Beitrag erhältst Du hilfreiche Tipps und Hinweise zum Thema: Frostfutter für Hunde und Katzen

Weiterlesen

Schockgefrostetes BARF

BARF ist eine gute Alternative zum Fertigfutter. Wird ein hochwertiges Nass- oder Trockenfutter durch die artgerechte Rohfütterung ersetzt, ist Barfen mit Frostfutter sogar oft günstiger als das Füttern von Fertigfutter.

  • Gesunde Hunde durch artgerechte Fütterung

    Durch die Vorzüge des Online-Handels kann tiefgefrorenes und qualitativ einwandfreies Fleisch in jedem Winkel Deutschlands bezogen werden. Die Vorteile von BARF Frostfutter liegen auf der Hand: Das Fleisch ist problemlos über einen längeren Zeitraum haltbar und lässt sich im Gefrierschrank leicht lagern. Durch portioniertes Abpacken kann das Fleisch je nach Bedarf aufgetaut und verfüttert werden. Zusätzlich ist die Vielfalt im Online-Handel meist höher als beim Erzeuger vor Ort. Auch exotische Fleischsorten, wie Strauß oder Känguru können im Online-Handel problemlos bezogen werden, was für anspruchsvolle und von Allergien betroffene Hunde gleichermaßen positiv ist. Bezieht man zum Barfen Frostfutter, erlaubt dies eine abwechslungsreiche und hochwertige Fütterung.

  • Abwechslungsreicher Speiseplan - auch für Anfänger

    Das BARF Frostfutter wird genau wie frisches Fleisch gefüttert. Vor dem Füttern sollte es vollständig aufgetaut sein. Da sich im Tauwasser Keime sammeln können, sollte das Fleisch der Packung entnommen und auf einem sauberen Untergrund oder in einer frischen Dose aufgetaut werden. Wer es eilig hat, kann das Fleisch auch in der Mikrowelle auftauen. Dann sollte es allerdings im Anschluss vollständig verfüttert werden, da sich durch das Erwärmen Keime schneller entwickeln und das Fleisch schneller verdirbt.
    Einige Hunde, die das Barfen noch nicht kennen, bevorzugen leicht erwärmtes oder sogar durchgegartes Fleisch. Da viele Barfer keine Möglichkeit haben frisches Fleisch direkt beim Erzeuger zu kaufen, bekommen zahlreiche Hunde ausschließlich Frostfutter.

  • Einfache Bestellung und sichere Lieferung

    Rohes Fleisch und Fisch sind auch bei korrekter Lagerung im Kühlschrank nur wenige Tage haltbar. Danach verdirbt das Fleisch, was sich vor allem am veränderten Geruch und an einer schmierigen Oberfläche bemerkbar macht. Die Haltbarkeit von Fleisch und Fisch lässt sich durch das Einfrieren deutlich verlängern. Bei Temperaturen von -18 Grad Celsius wird die Haltbarkeit des Fleisches auf bis zu 18 Monate verlängert, wobei Geflügelfleisch schneller verbraucht werden sollte als RindfleischFrostfutter ist also eine gute Möglichkeit, Fleisch auf Vorrat zu kaufen. Damit das Frostfutter garantiert gefroren bei unseren Kunden ankommt, verschicken wir alle Frostartikel in isolierenden Styroporboxen. Da das Fleisch vorher komplett durchgefroren ist, bleibt es in diesen Boxen für mindestens 48 Stunden problemlos gefroren. Als zusätzliche Sicherheit versenden wir von Barfer's Online-Bestellungen im Standard-Versand nur bis zur Wochenmitte, damit Pakete nicht am Wochenende liegenbleiben und auftauen. Auch ein Versand mit Zustellgarantie am nächsten Werktag ist möglich.

  • FAQ - Gesunde Fertigfutter-Alternative?

    Peter B. fragt uns: Wie gesund ist Frostfutter für unseren Hund?

    Nicht jeder hat die Möglichkeit, täglich frisches Fleisch zu kaufen, um seinen Hund zu barfen. Wer kein BARF-Ladengeschäft in der Nähe hat, muss dennoch nicht auf BARF verzichten. Frostfutter für Hunde ist eine gute Alternative zum frischen Fleisch und hat sogar einige Vorteile gegenüber einem Einkauf im Supermarkt. Denn vor allem exotische Fleischsorten wie Strauß oder Känguru bekommt man selten im Laden um die Ecke, dafür aber problemlos als Frostfutter im Onlinehandel. Von dieser Vielfalt profitieren nicht nur Allergiker Hunde. Auch Hunde ohne Unverträglichkeiten freuen sich über Abwechslung im Futternapf.

    Frostfutter richtig füttern

    Frostfutter für Hunde wird schonend gefroren. So gehen kaum Vitamine und Inhaltsstoffe verloren, was das Fleisch ähnlich gesund und bekömmlich wie frisches Fleisch macht. Vor allem die Vitamine D und A, die in Fleisch enthalten sind, werden durch das Einfrieren nicht beeinflusst. Vor der Fütterung muss Frostfutter auftauen. Danach ist es qualitativ kaum von frischem Fleisch zu unterscheiden und wird auch wie frisches Fleisch gefüttert. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich Frostfleisch länger lagern lässt als frisches Fleisch. Bei Temperaturen unter -18 Grad ist es mehrere Monate haltbar. Natürlich kann auch frisches Fleisch einfach eingefroren werden. Es macht jedoch mehr Arbeit, als bereits fertig portioniertes Fleisch aus dem Fachhandel zu beziehen.

    Gesunde Alternative zu Fertigfutter

    Da Frostfutter für Hunde kaum Nährstoffverluste hat, ist es beim Barfen genauso wertvoll wie frisches Fleisch und daher in jedem Fall die bessere Alternative gegenüber Dosen- oder gar Trockenfutter. Während gute Dosenfutter mit einem hohen Fleischanteil eine vorübergehende Alternative zu frischem Fleisch sein können (zum Beispiel im Urlaub), ist Trockenfutter bei Barfern keine artgerechte Option für den Hund. BARF ist optimal, um dem Hund in ausreichendem und ausgewogenem Maß Vitamine, Nährstoffe und Energie zuzuführen. Da der Organismus des Hundes darauf ausgelegt ist, frisches Fleisch zu verdauen, ist Barfen für die meisten Hunde zudem wesentlich bekömmlicher als Fertigfutter. Zudem bietet BARF die Möglichkeit, alle Inhaltsstoffe gezielt auf den eigenen Hund und seine Bedürfnisse abzustimmen.